Psychosomatische Energetik und Shiatsu

Psychosomatische Energetik in der Naturheilpraxis

Heute möchte ich in meinem Gesundheitsbeitrag etwas näher auf die sogenannte „Psychsomatische Energetik“ – kurz auch PSE genannt – eingehen und darauf aufmerksam machen, dass dies eine optimale Möglichkeit und Ergänzung zu laufenden Shiatsu-Behandlungen darstellt, um tiefsitzende energetische Blockaden im menschlichen Energiesystem aufzuösen und die Selbstheilungskräfte des Menschen zu aktivieren.

Chakrendarstellung für die PSE

Die Bedeutung der Chakras für die psychosomatische Energetik

Worum handelt es sich also bei der Therapieform Psychosomatische Energetik?

Die PSE ist ein relativ neues innovatives Therapiekonzept der modernen Naturheilmedizin und wurde von Dr. Reimar Banis in jahrelanger Forschungsarbeit entwickelt, weil er mit den bisherigen Heilmethoden nicht zufrieden war. Unterstützt wurde er dabei von Dr. med. Ulrike Banis (ebenfalls Allgemeinmedizinerin mit Schwerpunkt Naturheilverfahren), welche die positiven Lösungssätze sowie ein Ausbildungsprogramm für Therapeuten beisteuerte. Der Biophysiker Dieter Jossner entwickelte nach den Vorstellungen von Dr. Banis das sogenannte REBA-Testgerät. Die Methode wird von Ärzten, HeilpraktikerInnen und naturheilkundlichen Therapeuten in der Schweiz, Deutschland, Österreich sowie weltweit angewandt.

In diesem Konzept geht man – ähnlich wie im Shiatsu – davon aus, dass Körper, Geist und Seele erkranken können, wenn im menschlichen System (vor allem durch energetische Blockaden) zu wenig Energie fließt.

Wie sieht eine Sitzung Psychosomatische Energetik nun aus?

Mit einem von Dr. Banis entwickelten biophysikalischen Testgerät, dem REBA-Gerät, wird von der Naturheiltherapeutin ein „Energie-Check“ durchgeführt (Dauer ca. 1 Stunde), bei dem festgestellt wird, wie viel Lebensenergie vorhanden

Chakras im menschlichen Körper

Die Chakren im menschlichen Körper

oder blockiert ist. Durch das Auflösen der Blockaden, welches im Falle der Therapieform Psychosomatische Energetik mithilfe von speziellen homöopathischen Mischungen erfolgt, kommt es zu einem Anstieg an Lebenskraft und Lebensfreude, da Energie wieder frei(er) im Körper, in den Energiebahnen (chines.: Meridianen) und in den Chakren fließen kann.

Hauptziele der Behandlung durch PSE

  • Blockaden auflösen – Lebensenergien spüren
  • Selbstheilungskräfte anregen
  • Präzise Testung der Energiefelder des Menschen

Anwendungsgebiete Psychosomatische Energetik

Angst, Aggression, Allergien, ADS, Bluthochdruck, Burnout, Depression, Energiemangel, Erschöpfung, Essstörungen, Infektanfälligkeit, Konzentrations- und Lernstörungen, (sexuelle) Lustlosigkeit, Nervosität, Schlafstörungen, „Schulbauchweh“, Schmerzen, Missbefindlichkeiten aller Art …. (Quelle: Informationsbroschüre der diplomierten PSE-Therapeutin, Frau Christa Maly-Zach)

Psychosomatische Energetik und emotionale Konflikte

Emotionale Konflikte auf Chakrenebene

Sieht man sich nun genauer den natürlichen energetischen Zugang zum Mensch, die Hauptziele sowie die möglichen Anwendungsgebiete der PSE an, so kann man sofort etliche Parallelen zur ganzheitlichen Behandlungsmethode Shiatsu (Shiatsumassage, Meridianmassage) erkennen. Auch im Shiatsu (wie schon in einem anderen Gesundheitsartikel von mir dargelegt) geht es darum, den Mensch in seiner Ganzheit von Körper, Geist und Seele zu erfassen und den Blick des behandelnden Therapeuten/der Therapeutin nicht nur auf äußerliche oder innerliche körperliche Symptome, sondern hin zu möglichen energetischen tiefer liegenden Ursachen zu wenden.

Die beiden Methoden unterscheiden sich in erster Linie durch ihre Arbeitsweise mit dem Klienten/der Klientin: während im Shiatsu in der Behandlung intensiver Kontakt mit der zu behandelnden Person besteht, welche durch kunstvolle, achtsame Berührung („Touch for health“) entlang der Meridiane seinen Ausdruck findet, und dadurch die Selbstheilungskräfte stimuliert werden, werden in der psychosomatischen Energetik beim Testen in erster Linie kinesiologische Armlängentests zusammen mit dem REBA-Testgerät eingesetzt und im Anschluß daran homöopathische Mittel zur Auflösung der Blockaden eingenommen.

Beide Methoden haben ihre Qualität und ergänzen sich, wie ich bei mir selbst schon seit einiger Zeit feststellen darf, ausgezeichnet. Psychosomatische Energetik kann ausgezeichnet bei der Auflösung tiefliegender energetischer Blockaden helfen und die Arbeit des Shiatsutherapeuten sehr wirksam unterstützen, da es in tiefe energetische Bereiche der menschlichen Aura und Chakren hineinwirkt, die möglicherweise beim Shiatsu nicht so rasch erreicht werden können. Der Klient profitiert durch ein langfristig und nachhaltig gesteigertes Wohlbefinden.

Der Zusammenhang zwischen den Meridianen und den Chakren im feinstofflichen menschlichen Körper wird eines meiner persönlichen Forschungsgebiete in den kommenden Jahren in meiner Shiatsu-Arbeit sein.

Ich bedanke mich recht herzlich bei Frau Maly-Zach (diplomierte PSE-Therapeutin in Wien 18. Bezirk), dass Sie mich mit dieser neue Methode bekannt gemacht hat und ich durch ihre Behandlungen ihre so wohltuende Wirkung als Ergänzung zu meinen eigenen Programmen erleben darf.

Weitere interessante links zum Thema:

Dieser Beitrag wurde unter Gesundheitsbeiträge, Prävention, Shiatsu abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Psychosomatische Energetik und Shiatsu

  1. Pingback: Holistic Management und Shiatsu 4you - Shiatsu Palfalvi ... inspiring healthy livingShiatsu Palfalvi … inspiring healthy living

  2. Pingback: Holistic Management und Shiatsu 4you - Shiatsu Palfalvi - Gesundheit trifft WohlbefindenShiatsu Palfalvi – Gesundheit trifft Wohlbefinden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.