Das Feuer-Element – Sommer in der TCM

Die Wandlungsphase FEUER oder: Sommerbeginn am 16. Mai

Der nährende Zyklus in den 5 Wandlungsphasen

Der nährende Zyklus in den 5 Wandlungsphasen

Im Kreislauf der 5 Elemente (oder besser eigentlich: der 5 Wandlungsphasen) folgt das Feuer auf das Element Holz. Man sagt auch, das Holz ist die „Mutter“ des Feuer-Elements, es „nährt im sogenannten Fütterungszyklus das Feuer“. Wie schon in meinem früheren Beitrag über das Holz-Element dargelegt, dauern die Saisonen in der 5-Elemente-Lehre immer 36 Tage vor und 36 Tage nach dem jeweiligen Höhepunkt. Der Sommer beginnt somit bereits am 16. Mai und hat zur Sommersonnenwende am 21. Juni bereits sein Maximum erreicht. Ab diesem Tag „wandert“ die Sonne wieder retour Richtung Süden und die Tage werden wieder kürzer.

Das Feuer-Element symbolisiert u. a. die Hitze und somit die wärmste Zeit des Jahres, den Sommer. Im Lebenszyklus des Menschen steht das Feuer für die Jugend. Die im Frühling aufsteigende Energie und Kraft des Elementes Holz verstärkt sich im Sommer zunehmend, die energetische Richtung ist nun nicht mehr nur nach oben gerichtet, sondern wirkt – gleich den züngelnden Flammen eines Feuers – in alle Richtungen, die Kraft des Feuers ist somit zerstreuend. Es ist kraftvoller, dynamischer und aktiver. Die (meisten) Menschen beflügelt der Sommer, sie gehen nun mit ihren Aktivitäten und Emotionen voll nach außen. Es ist die Zeit der Feste mit Freunden im Freien. Viel Licht und Wärme/Hitze prägen unseren Alltag. Die Sonne steht am höchsten Punkt, ihre Strahlen wärmen uns nun am längsten, die Natur zeigt sich in voller Blüte und Pracht, sie schöpft aus einer unglaublichen Fülle. Allerdings besteht in unseren westlichen Industriegesellschaften eine starke Tendenz zur Überstimmulierung des Feuer-Elements durch Genußmittel, aber auch die modernen Medien und Kommunikationsmittel! Dadurch wird unser Herz und die dazugehörigen Energien negativ beeinflusst, was über einen längeren Zeitraum zu tiefer gehenden Störungen in uns führen kann.

Die Meridiane (oder Funktionskreise) des Feuers im Körper eines Menschen sind Herz und Perikard (als YIN-Organe) sowie Dünndarm und Dreifacher-Erwärmer-Meridian (als YANG-Organe). Der Herzmerididan ist mit dem Dünndarm als Paar gekoppelt, der Perikard mit dem 3-fachen-Erwärmer-Meridian. Außerdem manifestiert sich das Feuer im Körper des Menschen in der Zunge und in den Blutgefäßen. Die negative Emotion des Feuers (wenn es sich nicht in harmonischem Zustand befindet) ist die Begierde, die zugehörigen positiven Emotionen sind Geistesruhe, Gelassenheit und Freude. Der stimmhafte Ausdruck ist das Lachen.

Das Sinnesorgan ist die Zunge, die Sinnesfunktion ist das Sprechen, die Geisteseigenschaft ist Inspiration/Geist und der Elementsgeist ist der sogenannte SHEN. Shen ist bei einem Menschen im positiven Sinne vor allem durch strahlendes Leuchten in den Augen erkennbar, zum Beispiel bei frisch Verliebten oder Menschen, die förmlich Begeisterung (für etwas) „ausstrahlen“. Shen wird als der Geist des Herzens bezeichnet und entspricht ungefähr dem, was in der westlichen Psychologie als Bewusstsein bezeichnet wird. Ist Shen (in einem ausgeglichenen Feuer-Element) ruhig und stark, dann regiert er Körper und Geist durch Einsicht, Verständnis und Harmonie. Esprit, Witz und Humor sind Ausdruck des Shen. Ein schönes Gesicht strahlt Shen aus: es leuchtet, zeigt Klarheit und Harmonie sowie eine gesunde Gesichtsfarbe.

Ist der Shen schwach, so erscheint u. a. das Gesicht matt und/oder grau, es fehlt der natürlich strahlende Glanz in den Augen, der Mensch ist oft lethargisch und müde, der für uns so wichtige Schlaf kann in verschiedenster Weise gestört sein. In diesem Fall ist dringend geboten, rechtzeitig gegenzusteuern. Eine komplementäre Behandlungsmethode wie Shiatsu kannim Verbund mit verschiedenen anderen Maßnahmen, wie Ernährungsumstellung, Stressreduktion, Auszeiten im Beruf, oder in besonders schwierigen Fällen begleitend zu einer Psychotherapiehelfen, das Leben bzw. die Lebensenergien des betroffenen Menschen wieder in Einklang und Harmonie und den Shen wieder zum Leuchten zu bringen.

Sommer-Schilf-am-SeeIch wünsche Ihnen und uns allen noch einen schönen, wunderbaren und erholsamen Sommer 🙂 Dieser dauert ja nicht mehr allzu lange, bewegen wir uns doch bereits unaufhaltsam auf die Saison des Spätsommers, der 5. Jahreszeit im Jahreszyklus der Wandlungsphasen zu. Mehr darüber können Sie demnächst hier lesen …

 

Wer gerne noch mehr über die 5-Elemente-Lehre und ihre Verbindung zu den Meridianen lesen und sich darin vertiefen möchte, dem sei folgendes Buch empfohlen:

„5 Elemente und Zwölf Meridiane“ (Ein Handbuch für Shiatsu, Akupunktur und Körperarbeit); Autor: Wilfried Rappenecker; erschienen im Felicitas Hübner Verlag 1996

 

Dieser Beitrag wurde unter Die Fünf Wandlungsphasen, Jahreszeiten in der TCM, Leben im Einklang mit der Natur abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Das Feuer-Element – Sommer in der TCM

  1. Pingback: Die Wandlungsphase Metall Herbst in der TCM Shiatsu4youShiatsu Palfalvi … inspiring healthy living

  2. Pingback: Erdbeer-Rhabarber-Grütze - kühlendes für den SommerShiatsu Palfalvi … inspiring healthy living

  3. Pingback: Zuckererbsen-Minze-Cremesuppe - kühlende Sommersuppe aus der TCMShiatsu Palfalvi … inspiring healthy living

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.